Soap ...

06.04.13

... oder 'Trautes Heim'


Dies ist die Geschichte zweier Schwestern ...

Vor ziemlich genau 29 Jahren wurde die Serienparodie "Soap – oder 'Trautes Heim'" erstmals bei uns gesendet. Sie lief im Abendprogramm der Dritten.

Ich war damals noch keine 20 und hatte über Soaps bzw. über die klassischen Daily Soaps, die diese Serie parodieren sollte, noch nichts gehört. In der ARD liefen Familienserien, das ZDF zeigte Ähnliches – und erst Monate später sollten wir Deutsche erstmals eine Ahnung bekommen, was "Soap" war – damals startete "Dallas". Dass der Begriff "Soap" von "Soap Opera", also "Seifenoper", kam und diese Form der Serie ursprünglich von Waschmittelfirmen finanziert wurde, damit um diese Sendungen herum deren Werbespots platziert werden konnten, wusste ich zwar, aber was eine Soap wirklich war, erfuhr ich erst gut sieben Jahre später – beim Privatfernsehen. Dass "Dallas" oder "Denver" weit von den z. T. unsäglichen Daily Soaps entfernt waren, ist jedem schnell klar geworden.

 


Jessica Tate


Die Tate-Villa


Mary Campbell


Das Campbell-Haus

 

Ich sah mir also diese Parodie an, ohne den genauen Hintergrund zu kennen, und fand es – vielleicht auch gerade deshalb – klasse. Schrecklich albern zwar und total überdreht mit einer Handlung, die so hanebüchen war, dass einem die Haare nur so zu Berge standen – aber ich kam aus dem Lachen nicht heraus.  

Leider kann ich den genauen Wortlaut des Vorspanns nicht mehr aus dem Gedächtnis zitieren, es begann nur immer mit den Worten: "Dies ist die Geschichte zweier Schwestern, Jessica Tate und Mary Campbell..." der Abspann war immer anders, einen typischen deutschen  Abspann könnt ihr auf dieser Seite hören.  

Nun, es war nicht nur die Geschichte zweier Schwestern, es war vor allen Dingen auch die Geschichte zweier unterschiedlicher Familien, wobei man ganz ehrlich sagen muss – so unterschiedlich waren sie gar nicht, chaotisch waren sie jedoch in jedem Fall!


Frühstück bei den Tates

 


Chester Tate


Billy und Eunice Tate


Der Major mit Tochter Jessica

 

Die wohlhabende Familie Tate besteht aus Chester und Jessica Tate, Jessicas Vater, einem alten Major, der immer noch denkt, er wäre im Krieg, und den drei Kindern Eunice, Corinne und Billy.

Dann ist da noch Butler Benson, den ich überhaupt nicht lustig fand, der aber merkwürdigerweise so gut beim Publikum ankam, dass er seine eigene Serie bekam.

Chester und Jessica haben einige außereheliche Affären, die sie gut zu verheimlichen wissen. Jessica hat zu Beginn der Serie eine Affäre mit Tennislehrer Peter, dem Sohn ihres Schwagers Burt aus erster Ehe. Auch Peter hat mehrere Affären, u. a. mit Corinne Tate, die eigentlich – wie sich später herausstellt - die Tochter von Jessicas Bruder und dem Hausmädchen Ingrid ist und von den Tates adoptiert wurde.

 


Butler Benson


Corinne Tate


Corinne und ihr Priester

 

Corinne wendet sich später einem Priester zu und bekommt ein Baby, das vom Teufel besessen ist, während Peter am Ende der ersten Staffel ermordet wird. Jessica wird dafür verurteilt, später stellt sich jedoch heraus, dass Chester der Mörder war und ins Gefängnis muss. Sein Zellengenosse heiratet später Eunice. Verwirrt? Es wird noch besser!
 

 

tumblr page counter

Besucherstatistik

Home Zurück Seite 2

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum