Der Bumerang

15.04.17

 

Lange, lange fehlte es an Material zu dieser Serie - und ich konnte Claudia, einem Fan dieser Serie, leider nur absagen, als sie mir diesen Bericht vor einigen Jahren zur Verfügung stellte (und ihr Filius ist wahrscheinlich schon längst aus Australien zurück, siehe Text unten).
Doch was lange währt, wird endlich gut - und damit freuen sich auch viele andere Fans dieser Serie, die mich immer wieder angeschrieben haben,
ob ich nicht etwas zu dieser australischen Serie bringen könnte ...

(Quelle der Fotos: Screenshots aus Youtube-Material)

 

Erinnerungen von Claudia (mit Ergänzungen von Ulrich)

Je öfter ich durch "TV-Nostalgie" stöbere und in Erinnerungen versinke, umso häufiger fallen mir plötzlich wieder Filme oder Serien ein, an die ich schon ewig nicht mehr gedacht habe! 

Und irgendwie kann ich diese Erinnerungen dann mit Episoden aus meinem eigenen Leben verknüpfen.

Im Februar dieses Jahres machte sich mein Sohn auf nach Australien, um in Melbourne im Rahmen seines Studiums ein Auslandssemester zu absolvieren. Als Mutter interessiert man sich natürlich schlagartig brennend für "Down Under" und eignet sich jede Menge Wissen an um sicherzugehen, dass dieses Land für den Filius auch geeignet ist ;-) 

Plötzlich dämmerte es dann, dass es da doch mal diese australische Serie gab, früher, als ich noch ein Kind war… "Der Bumerang"

 

 

Dies war eine Serie der 60er Jahre, an die ich mich ebenfalls noch erinnern kann, wenn auch nicht mehr bis ins kleinste Detail.

Tom Thumbleton, ein 13-jähriger Junge, lebt mit seinen Eltern auf einer Schaffarm in Australien. Eines Tages findet er auf dem Dachboden im Nachlass seines Großvaters einige Aborigine-Heiligtümer, darunter einen Bumerang, der Tom magisch anzieht.

Bei seinem Versuchen, den Bumerang richtig zu werfen, also so, dass er auch wieder zu ihm zurückkommt, entdeckt Tom, dass in dem Zeitraum, in welchem der Bumerang in der Luft schwebt, die Zeit stillsteht. Alle Lebewesen erstarren, nur der Werfer des Bumerangs bleibt unverändert. Sobald er den Bumerang fängt, läuft die Zeit normal weiter.

Als Tom merkt, was er da für ein magisches neues Spielzeug hat, setzt er es ein, um anderen zu helfen oder um Ganoven dingfest zu machen. Jugendliche, die ihn angreifen, verwirrt er, indem er in deren „Schlafphase“ einfach seine Position wechselt, so dass sie in dem Moment, in dem sie erwachen, Tom ganz woanders vorfinden, als er eigentlich sein müsste.



Tom und sein Freund "Wombat"

 

 

Eine Kängurujagd vereitelt er, indem er die Jäger außer Gefecht setzt und die Kängurus verjagt, bevor die Jäger schießen können. Letztere sind dann beim Aufwachen ganz erstaunt, dass alle Kängurus weg sind.

Bankräubern nimmt er die Beute wieder ab und gibt sie brav an die Bank zurück, wodurch er zum Helden seiner Heimatstadt wird.

Der Einzige, der außer Tom das Geheimnis des Bumerangs kennt, ist sein Freund "Wombat". Der ist gelegentlich neidisch auf den Freund und dessen magischen Fund, und wann immer er Gelegenheit bekommt, den Bumerang selbst einmal zu benutzen, tut er dies, um den Anwohnern des Ortes Streiche zu spielen. Nicht so Tom - der verwendet den Bumerang nur dann, wenn dessen magische Kräfte sinnvoll eingesetzt werden können.

Tom Thumbleton wurde gespielt von David Morgan; sein bester Freund "Wombat" von Rodney Pearlman. Telford Jackson und Penny Shelton schlüpften in die Rollen von Toms Eltern.

 

 

In dieser Besetzung wurde die Serie von 1964-1965 gedreht, danach legte man sie kurzfristig auf Eis, ließ sie aber bereits 1966 wieder aufleben.

Wie das aussah, erfahrt Ihr auf Seite 2 - und auch noch ein paar Fakten und Reaktionen zur Serie ...

 

hit
counter

Besucherstatistik

Home Zurück Seite 2

Petra Nagel  · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum