Die schöne Marianne

17.12.11

Eine TV-Erinnerung von Kaschi


Marianne kontra Prahlhans von Drohnke: wer zieht den Kürzeren?

Zusammen mit Senta Berger und Iris Berben gehört Hannelore Elsner zu meinen weiblichen TV-Stars. Nicht nur, aber auch wegen ihrer Vorabendserie "Die schöne Marianne". 

Zwar spielt die Handlung in der Biedermeier-Zeit etwa um 1825, doch bieder war sie ganz und gar nicht, die Marianne aus der  ARD-Fernsehserie von 1975. Das Gasthaus ihres Vaters Jean Francois Ruaux in Eimsbüttel vor den Toren Hamburgs hieß im Volksmund "Zur schönen Marianne". Die Rolle basiert auf dem realen Leben der Gastwirtin Marianne Ruaux, verheiratete Schindler, geboren 1802 in Altona als Tochter eines französischen Emigrantenpaares, gestorben 1882 in Eimsbüttel.

Die Serie lebt in erster Linie von der Titelheldin, dargestellt von Hannelore Elsner. Sexy und erotisch sind viele Rollen im TV angelegt, aber Marianne hat dabei das Herz auf dem richtigen Fleck.

 

Sie setzt ihren Anmut und ihre Reize immer wieder dezent und gezielt ein, um Obrigkeiten und Honoratioren zu benebeln, wenn es gilt, Menschen in Not zur Seite zu stehen. Die politischen Konflikte jener Zeit machen dabei vor dem Gasthaus nicht halt.

 

Marianne verhilft einem jungen Deserteur und seiner als Jüngling verkleideten Freundin (gespielt von Marius Müller-Westernhagen und Petra-Verena Milchert) zur Flucht vor den preußischen Häschern ("Das Liebespaar"). Dann weist sie den Herzog von Braunschweig (Karl Walter Diess) in die Schranken, als der sie in aufdringlicher Weise umwirbt ("Der Herzog"). Sie verhindert ein Duell zwischen einem armen Maler und einem rücksichtslosen Offizier ("Das Duell"). Einen jungen Soldaten rettet sie vor der Todesstrafe ("Finkel will sterben"). Der arrogante Adlige Fritz von Drohnke (Rainer Basedow), der sich brüstet, sie in kürzester Zeit ins Bett zu kriegen, wird von ihr bis auf die Knochen blamiert ("Die Wette").  In der Folge „Die Leute aus dem Wald“ wird Marianne vor den Augen ihrer Familie von einer Räuberbande (Arthur Brauss, Iris Berben, Burkhard Driest) gekidnappt. Die Bande wird von einem politisch verfolgten Schulmeister angeführt, der Marianne schließlich laufen lässt.


Kein Glück in der Liebe: Detlev Sanders und Marianne

 


Eine Räuberbande stürmt auf das
Gasthaus zu ...



... und erbeuten Schmuck und Geld.



Iris Berben als Räuberin

 

Die Rolle des Vaters Ruaux spielt Walter Jokisch, den jungen Zeitungsredakteur des "Korrespondenten" stellt Henning Venske dar, und der alten Käptn, der neben Auswanderern nach Bremen auch Marianne zuliebe Flüchtlinge außer Landes schippert, wird von Sigfrit Steiner verkörpert.  

In Einzelrollen sind darüber hinaus zu sehen: Karl Dall als Barde, Uwe Friedrichsen als Taschendieb, Ferdy Mayne als Falschspieler, Benno Hoffmann, Elisabeth Wiedemann, Horst-Michael Neutze, Friedrich von Thun, Evelyn Opela, Denes Törzs, Helmut Zierl, Günter Lüdke, Karl-Heinz Kreienbaum, Edgar Hoppe, Dietrich Mattausch, Heinz-Theo Branding, Peter Kuiper, Christoph Quest,  Alexander Welbat sowie Bernd Herzsprung als Detlev Sanders, der Geliebte Mariannes, der sie aber  nicht lieben darf ("Was nicht sein darf").

Links: Sie werden mich doch nicht entführen?

 




Doch!


Mariannes Vater hat die Leute aus dem Dorf gerufen, um seine Tochter zu befreien.
("Die Leute aus dem Wald")



Der Redakteur des "Korrespondenten"
 

 

Insgesamt umfasste die Serie 13 Episoden, produziert im Auftrag des NDR. 1978 wurden die Marianne-Erzählungen in weiteren 14 Folgen fortgesetzt als "Hotel zur schönen Marianne" mit Nadja Tiller in der Hauptrolle und Kurt Buecheler als ihr Ehemann Robert Schindler.

 


Karl Dall als Barde erheitert den Käptn


Marianne bezaubert ihre Zuhörer


Der desertierende Soldat ist hin und weg ...

 

Ein Bild der echten Marianne Ruaux ist in dem oben verlinkten Wikipedia-Artikel zu sehen, des weiteren gibt es ein wenig mehr zu Ihrem Werdegang. Leider sind die Geschichten noch nicht auf DVD erschienen, aber auf Grund der vielen Veröffentlichungen der letzten Jahre dürfen wir wohl zuversichtlich sein. Kaschi wird gerne zugreifen :-).

counter for vBulletin

Besucherstatistik

Home Zurück

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum